Nächstes Käpt’n Book Lesefest: 3. bis 17. November 2024 · Eintritt frei

Annette Mierswa

Annette Mierswa wollte schon früh die Welt retten. Sie schrieb Briefe an Politiker*innen und träumte davon, auf einem Greenpeace-Schlauchboot den Walfang auszubremsen. Weil man das nicht studieren konnte, ist sie eine Landratte geblieben, führte allerdings ein Leben mit hohem Wellengang. Sie dichtete, tobte über Bühnen, malte und stand hinter der Kamera. Erst mit ihren beiden supertollen Söhnen war plötzlich sonnenklar, dass sie fortan tiefgründige, lustige, poetische, berührende und aufrüttelnde Kinder- und Jugendbücher schreiben würde. Denn auch damit kann man ein bisschen die Welt retten. Annette Mierswa ist Schirmfrau des Young Writers Club, für die Writers for Future aktiv und Gründungsmitglied der Elbautoren.

www.annette-mierswa.de



Alia am Ort der Wunder

ab 8 Jahre


Als Alia erfährt, dass ihr Papa an Krebs erkrankt ist, verliert ihre Welt alle Farbe. Ist er vielleicht krank geworden, weil er so viel arbeiten musste, um ihre Reitbeteiligung zu bezahlen? Sofort gibt sie ihr geliebtes Reiten auf und besucht stattdessen jeden Tag ihren Papa im Krankenhaus, das ja eigentlich „Gesundhaus“ heißen sollte. Dort lernt sie auch den alten Theo kennen, der ein Geheimnis hütet und Alia seinen Schmetterlingsgarten zeigen möchte. In die Schule geht sie nun gar nicht mehr gern, weil alle sie so komisch ansehen und blöde Fragen stellen. Aber dann hat sie eine wirklich mutige Idee …

mit Illustrationen von Stefanie Harjes


Lola auf der Erbse

ab 8 Jahre


Lola Lachmann wohnt mit ihrer Mutter auf der „Erbse“, einem Hausboot unten am Fluss. Seitdem sich ihr Vater in Luft aufgelöst hat, lebt Lola in einer Fantasiewelt, weigert sich zu wachsen und wäscht sich nicht mehr den Hals, um die Erinnerung an Papas Abschiedskuss zu bewahren. Ihr sonderbares Verhalten macht sie zur Einzelgängerin. Zum Glück gibt es noch den alten Fischer Solmsen und seine märchenhaften Geschichten. Eines Tages jedoch droht Lolas Traumwelt aus den Fugen zu geraten: Ihre Mutter hat einen neuen Freund! Kurt ist Tierarzt und eigentlich gar nicht so übel, aber Lola versucht mit allen Mitteln, den Eindringling zu vertreiben.

mit Illustrationen von Stefanie Harjes
Nominierungen: Katholischer Kinder- und Jugendliteraturpreis 2009, Prix Chronos 2009, Nachwuchspreis der AKJ 2009
Auszeichnung: Kröte des Monats Juli 2008


Unsere blauen Nächte – Wir trinken, bis die Welt erwacht

ab 12 Jahre


Wenn der Rausch vorbei ist … Nach der Party zu Oscars 16. Geburtstag ist nichts mehr, wie es war. Oscar erinnert sich nur noch an zu viel Alkohol, den blauen Hund und an ein Trinkspiel, das völlig aus dem Ruder lief. Und nun muss Oscar Sozialstunden auf einem Gnadenhof ableisten. Kein Wunder also, dass ihn plötzlich alle meiden. Alle außer Bella. Doch Oscar fehlt vor allem sein Kumpel Flinte … Aber ist der wirklich sein Freund?

Ein eindrücklicher Roman über die Risiken des Alkoholkonsums bei Jugendlichen, der nicht nur die negativen Konsequenzen des Alkoholmissbrauchs darstellt, sondern auch Auswege aufzeigt und Mut macht.


Wir sind die Flut

ab 12 Jahre


Hamburg droht der Untergang. Steigt der Meeresspiegel weiter an, wird ein Großteil der Stadt unter Wasser verschwinden. Auf keinen Fall kann Ava untätig dabei zusehen, wie ihr gesamtes Leben einfach weggespült wird. Allen Widerständen zum Trotz zieht sie in ein Protestcamp auf dem Hof ihres Klassenkameraden Kruso, um gegen die drohende Katastrophe anzukämpfen. Doch ist das den Ärger in der Schule und den Streit mit ihren Eltern und ihrem besten Freund Leon wirklich wert? – Ein topaktueller Roman über Klimawandel und Aktivismus.

Nominierung: Shortlist des Jugendbuchpreises Wi(e)derworte 2021 (Ulla-Hahn-Haus)